Showtime, Pizza und Innere Sicherheit bei der CDU

Kreis Segeberg / Nahe – Unter dem sperrigen offiziellen Namen „Kreisverbandsausschuss“ lädt der CDU Kreisverband Segeberg zu einer Veranstaltung in einem neuartigen Format ein.

Dr. Axel Bernstein MdL (innenpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag)

Dr. Axel Bernstein MdL (innenpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag)

Unter dem Titel „Polizei auf dem Rückzug“ sind die Gäste zu einer Podiumsdiskussion eingeladen. Dr. Axel Bernstein MdL, der innenpolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag und Manfred Börner, Landesvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei in Schleswig-Holstein spreche über das topaktuelle Thema.

In einem Showroom präsentiert das neue CDU-Logistikzentrum in zwei aufblasbaren „teAM Deutschland“- Pavillons ihr Angebot für die zukünftigen Veranstaltungen der Ortsverbände und Vereinigungen. In einem der Zelte baut das Team von „La Trattoria“ ein Pizza-Buffet zur Selbstbedienung auf.

Gäste sind am Montag, 30. März um 19 Uhr im Bürgerhaus Nahe / Pizzeria „La Trattoria“ ,Segeberger Straße 90 herzlich willkommen. Um eine gute Organisation gewährleisten zu können, bittet das Veranstaltungsmanagement recht herzlich um vorherige Anmeldung., Telef. 04551/9082277 und E-Mail: info@cdu-segeberg.de.

Veröffentlicht unter Allgemein |

Gero Storjohann – Bericht aus Berlin

Bericht-aus-Berlin,--S1Bericht-aus-Berlin,-2

Veröffentlicht unter Allgemein |

5 Mrd. Euro zusätzlich für die Kommunen sind starkes Zeichen

Der CDU-Landesvorsitzende Ingbert Liebing MdB

Der CDU-Landesvorsitzende Ingbert Liebing MdB

„Die zusätzlichen 5 Mrd. Euro Bundesgelder für die Kommunen im Rahmen des nationalen Investitionspaktes sind ein starkes Zeichen der Bundesregierung und der Koalitionsfraktionen“, begrüßte der CDU-Landesvorsitzende Ingbert Liebing die Montag getroffene Vereinbarung. Damit werde die Investitionskraft der Kommunen gestärkt: Straßenunterhaltung, Sanierung von Schulen, Sportstätten oder Kindertagesstätten würden unterstützt.

Diese verantwortungsvolle Politik der Unterstützung für Städte, Gemeinden und Kreise sei das genaue Gegenteil dessen, was die schleswig-holsteinische Landesregierung praktiziere.

„Seit Albig in Kiel regiert, wurde der Vorwegabzug im kommunalen Finanzausgleich erhöht, für die Kommunen bestimmte Entlastungen bei der Grundsicherung im Alter werden den Kommunen vorenthalten und für die Flüchtlingsunterbringung vor Ort gedachte Mittel werden zweckentfremdet eingesetzt. Hoffentlich kommen die gestern auf den Weg gebrachten zusätzlichem Bundesgelder für kommunale Investitionen auch bei uns in Schleswig-Holstein tatsächlich vor Ort in den Kommunen an“, so Liebing abschließend.

 

Veröffentlicht unter Allgemein |